Startseite » Alle Rezepte » Mini Quiche Lorraine
Beitragsbild für Rezept für kleine Quiche Lorraine

Mini Quiche Lorraine

Huhu ihr Lieben,
ich melde mich heute mal wieder mit einem Klassiker: Quiche Lorraine. Allerdings in der Variante petite.

Früher, als ich noch klein war, gab es bei uns zuhause öfter einmal eine Quiche Lorraine, meistens samstags abends. Aber irgendwie geriet das gute Stück dann in Vergessenheit. Wahrscheinlich war sie einfach nicht mehr hip genug 😉

Naja, ganz vergessen habe ich sie nicht. Ich habe sie einfach nur nie gemacht. Dann kam mir aber plötzlich die Idee mit den Mini Quiche Lorraines – weiß der Teufel, wie so was manchmal aus dem nichts kommt. Also habe ich mal ein bisschen herumgegoogelt, um herauszufinden, was eigentlich in einer typischen Lothringer Quiche drin steckt.

Was steckt im Original?

Wie beim Googlen üblich, bin ich auf 1.000 Rezepte und genauso viele Varianten gestoßen: mal kam Lauch rein, mal nicht; mal werden Zwiebeln verwendet, mal nicht; mal ist Käse dabei, mal nicht; mal besteht der Guss aus Sahne, mal aus Creme fraiche….

Schlussendlich habe ich mich, was die Zutaten angeht, am Rezept von Culture Food orientiert, das wiederum von Paul Bocuse stammt – Frankreichs Kochikone, die leider dieses Jahr gestorben ist.

Dazu habe ich noch ein bisschen in meiner Erinnerung gekramt und herausgekommen sind super leckere Mini-Zwiebel-Speckkuchen. Jedenfalls haben sie mir und meinen Testern sehr gut geschmeckt. Und beides Mal – ich musste wie so oft zwei Mal probebacken – waren die Mini Quiche Lorraines ruckzuck weg.

Meine letzte „original“ Quiche Lorraine-Erfahrung hatte ich übrigens in Frankreich; in Paris, um genau zu sein. Ich war dort ein paar Tage mit einer Freundin und am zweiten oder dritten Tag hat es geschüttet wie aus Eimern. Und weil wir vom vielen Sightseeing ganz erschöpft waren, haben wir es uns im Hotelzimmer mit Mini-Quiches, Eclairs und Macarons gemütlich gemacht. Obwohl unspektakulär, war das ein echt schöner Abend!

Jetzt aber genug mit den Erinnerung. Hier und jetzt und in Echtzeit:

Das Rezept – Mini Quiche Lorraine 

Mini Quiche Lorraine
Backen
20 Min.
Arbeitszeit
1 Std.
 

Zwiebel-Speck-Kuchen in Muffinform

Typ: Quiche
Länder & Regionen: Frankreich
Schlagwort: Käse, Speck
Autor: Ofenbekenntnisse
Zutaten
Teig
  • 330 g Mehl
  • 1 1/4 Tl Salz
  • 135 g Butter
  • 9 El kaltes Wasser
Füllung
  • 1 Zwiebeln
  • 125 g Speck
  • 125 g Greyerzer oder Emmentaler am Stück
  • 300 ml Sahne
  • 1 geh. El Mehl
  • 2 Eier
  • Pfeffer, Salz
Zubereitung
Teig
  1. Gib zunächst Mehl und Salz in eine Schüssel. Mische die Zutaten mit einem Schneebesen kurz durch, damit sich das Salz gleichmäßig verteilt.

  2. Schneide nun die Butter in grobe Würfel und gib sie zum Mehl. Füge außerdem das Wasser hinzu.

  3. Knete jetzt alle Zutaten solange, bis eine feste Masse entstanden ist. Den Teig wickelst du in Frischhaltefolie und legst ihn für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank.

Füllung
  1. Während der Teig ruht, schälst du die Zwiebeln und schneidest sie in sehr feine Würfel.

  2. Vom Speck entfernst du die Speckschwarte und schneidest den Rest ebenfalls in kleine Würfel.

  3. Danach brätst du die Speckwürfel in einer Pfanne bei hoher Temperatur ohne Fett knusprig. Dann gibst du die Zwiebeln dazu und lässt sie auf niedriger bis mittlerer Temperatur glasig werden.

  4. In der Zwischenzeit kannst du den Käse reiben.

  5. Wenn die Zwiebeln glasig sind, fügst du der Speck-Zwiebel-Mischung Sahne und Mehl zu und kochst das Ganze auf, während du mit einem Schneebesen umrührst.

  6. Nimm dann die Pfanne von der Herdplatte. Warte kurz, bis die Masse leicht abgekühlt hat. Pfeffere und salze sie ganz dezent. Sei wirklich sparsam, denn der Speck und der Käse sind schon gewürzt.

  7. Rühre dann mit einem Schneebesen die Eier unter.

Fertigstellung
  1. Hole dann den Teig aus dem Kühlschrank und rolle ihn mit den Händen zu einem Baguette. Zerteile dieses in zwölf gleichgroße Portionen. Rolle jedes Teigstück zu einer Kugel und welle es anschließend mit einem Nudelholz zu einer runden Scheiben aus.

  2. Die Teigscheiben gibst du in die Mulden eines Muffinblech und drückst sie in Form. Einfetten brauchst du die Mulden nicht.

  3. Gib nun den Käse zur Füllung und rühre ihn unter. Danach befüllst du die Teigmulden mit der Füllung.

  4. Backe die Mini Quiche Lorraines jetzt bei 200 Grad im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze) ca. 20-30 Minuten.

  5. Lasse die kleinen Quiches vor dem Servieren etwas abkühlen. 

    Bon Appétit!

Hinweise

Sollte der Teig brüchig werden, wenn du ihn rollst, gib ihn noch einmal für 5 Minuten in den Kühlschrank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*