Go Back
Drucken
Schoko-Karottenkuchen mit Honig und Nüssen und Schoko-Ganache

Schoko-Karottenkuchen mit Honig

Für 26-er Springform
Typ Süßer Kuchen
Länder & Regionen International
Schlagwort Schokokuchen
Kühlen/Backen 2 Stunden 45 Minuten
Arbeitszeit 35 Minuten
Portionen 12 Kuchenstücke
Autor Ofenbekenntnisse

Zutaten

Zutaten Ganache

  • 200 g Vollmilchkuvertüre
  • 150 ml Sahne
  • 35 g Butter

Zutaten Teig

  • 375 g Karotten
  • 250 g Honig
  • 200 g zartbitter Kuvertüre oder Blockschokolade
  • 3 Eier
  • 60 ml Milch
  • 60 ml Sonnenblumenöl
  • Butter oder Margarine zum Ausfetten der Springform
  • Zum Garnieren: gehackte Mandeln

Trockene Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 60 g gemahlene Mandeln
  • 125 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

Zubereitung Ganache

  1. Kuvertüre grob hacken.
  2. Sahne aufkochen und über die Schokolade und die Butter geben. Rühren bis sich die Schokolade aufgelöst hat.
  3. In den Kühlschrank stellen und kühlen, bis die Masse zähflüssig ist.

Zubereitung Teig

  1. Karotten schälen und fein raspeln.
  2. Schokolade in grobe Stücke zerteilen. Zusammen mit dem Honig in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze so lange erwärmen, bis die Schokolade geschmolzen ist. Bevor die Masse unter den Teig gehoben wird, etwas abkühlen lassen.
  3. Trockene Zutaten mischen.
  4. Eier, Milch und Öl verquirlen.
  5. Karotten, trockene Zutaten, Eier-Milch-Öl-Mischung sowie Schoko-Honig-Masse in eine Schüssel geben und verrühren.
  6. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen, Rand gut einfetten. Teig einfüllen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 40-45 Minuten backen.
  7. Schoko-Karottenkuchen abkühlen lassen und danach mit der Ganache bestreichen. Dafür einen Tortenring um den Kuchen legen, die zähflüssig Schokomasse einfüllen und verstreichen. Weitere 2 Stunden kühl stellen.

  8. Zum Garnieren ein paar gehackte Mandeln in einer Pfanne ohne Fett anrösten und den Schoko-Möhrenkuchen damit bestreuen.

Hinweise

Ganache am besten ein paar Stunden vor dem Teig zubereiten, da es eine Weile dauert, bis die Masse fest ist.