Go Back
Drucken
Rote-Bete-Tarte-vegan

Rote-Bete-Tarte mit Meerrettich

Für 1 Tarteform

Nach einem Rezept von La Veganista

Typ Tarte
Länder & Regionen Deutschland
Schlagwort Apfel, Meerrettich, Rote Bete, vegan
Kochen/Backen 57 Minuten
Arbeitszeit 35 Minuten
Portionen 12 Tartestücke
Autor Ofenbekenntnisse, La Veganista

Zutaten

Zutaten Teig

  • 90 g Vollkornmehl
  • 135 g normales Mehl
  • 1/2 Tl Salz
  • 60 g Margarine
  • 2 El Sonnenblumenöl
  • 10 El Wasser

Zutaten Guss

  • 250 g Rote Bete
  • 1 Apfel
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200 g Tofu
  • 150 ml Sojamilch
  • 1 Tl Zuckerrübensirup
  • 1 El Walnussessig
  • 2 El Kartoffelstärke
  • 1 El Grieß
  • 1 Tl Johannisbrotkernmehl
  • 1 El Meerrettich
  • Salz Pfeffer zum Würzen

Optional

  • 1 El Meerrettich
  • 200 ml SojaSahne

Zubereitung

Vorbereitung

  1. Vorab für die Füllung die Rote Bete gründlich waschen, in große Stücke schneiden und in Salzwasser weich kochen (ca. 20-25 Minuten). Die Bete sollte danach so weich sein, dass man sie pürieren kann.
  2. Währenddessen Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden.
  3. Apfel gründlich waschen und raspeln.
  4. Knoblauch schälen, Tofu in kleine Stücke schneiden und zusammen mit der Sojamilch im Mixer pürieren.
  5. Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Teig

  1. Die Zutaten für den Teig zu einer geschmeidigen Masse verarbeiten, ausrollen und eine ausgefettete Tarte- oder Springform damit auskleiden. Anschließend ca. 7 Minuten im Ofen vorbacken. Temperatur dazu auf 170 Grad reduzieren.

Guss

  1. Wenn die Rote Bete weich genug ist, Wasser abgießen.
  2. Zwiebelringe in 1 El Wasser kurz andünsten.
  3. Währenddessen die Rote Bete zur Tofu-Sojamilch-Masse in den Mixer geben und erneut pürieren. Die Masse in eine Schüssel umfüllen und die übrigen Zutaten (Zuckerrübensirup, Walnussessig, Kartoffelstärke, Grieß, Johannisbrotkernmehl und Meerrettich) untermischen.
  4. Nun den geraspelten Apfel und die angedünsteten Zwiebelringe unterheben. Die Masse gut abschmecken. Vom dominanten Tofugeschmack nicht irritieren lassen, der verschwindet beim Backen.

  5. Guss auf den vorgebackenen Tarteboden geben und das Ganze wieder für 25 Minuten in den Ofen schieben.

Optional

  1. Wer meinem Tipp folgt, und Meerrettichsahne zur Rote-Bete-Tarte serviert, der verrührt noch Meerrettich mit Sahne und schlägt diese auf. Bei Bedarf noch mit Salz und Pfeffer würzen.