Weihnachtliche Waffelkekse

Weihnachtliche Waffelkekse

Ja ist denn heut‘ scho‘ Weihnachten?

Noch nicht. Aber der Countdown läuft und zum Einstimmen gibt’s mit den weihnachtlichen Waffelkeksen die ersten Weihnachtsvorboten. Juhu!!

Aber warte mal. Habe ich nicht bei der Kürbisquiche erzählt, dass ich eigentlich nicht so der Weihnachtsplätzchen-Typ bin?

Vorhang auf für Weihnachtsplätzchen

Ja, richtig. Das hat sich auch nicht geändert. Allerdings schreibe ich den Blog ja nicht nur für mich, sondern auch für euch und ich bin sicher, unter euch finden sich viele Plätzchenliebhaber. Daher also: Vorhang auf – ein Weihnachtsplätzchen-Rezept.

Weihnachtliche Waffelkekse mit Schokoglasur

Kein Ausrollen, kein Ausstechen

Um mich aber nicht zu überfordern, habe ich mir etwas ganz, ganz Einfaches ausgedacht. Kein Ausrollen. Kein Ausstechen. Kein wieder Ausrollen. Diese lange Prozedur macht mir nämlich einfach keinen Spaß.

Bei den weihnachtlichen Waffelkeksen müsst ihr deswegen nur ganz wenige Dinge tun:

  1. Teig herstellen
  2. Kugeln formen und
  3. diese im Waffeleisen backen.

Denn falls das noch nicht rübergekommen ist: Jepp, die Kekse werden im Waffeleisen gebacken. Der Name ist also mal wieder Programm 😉

Großformat weihnachtlicher Waffelkeks mit Schokoglasur und Krokant
Weihnachtliche Waffelkekse in einem Glas

 Schmecken (fast) wie Spekulatiuskekse

Das gilt selbstverständlich auch für den Beinamen „weihnachtlich“. Es kommt nämlich Spekulatiusgewürz hinein und das ist wohl Weihnachten pur. Schließlich kündigen nicht ohne Grund Spekulatiuskekse jedes Jahr ab September in den Supermärkten Weihnachten an.

Allerdings will ich euch nichts vormachten. Exakt wie Spekulatiuskekse schmecken die Waffel-Cookies nämlich nicht. Das war aber auch nicht geplant, denn ich wollte keine Spekulatiuskekse backen, sondern Plätzchen die weihnachtlich schmecken. Und das finde ich, ist mir – eben durch das Zufügen von etwas Spekulatiusgewürz – ganz gut gelungen 🙂

Weihnachtliche Waffelkekse mit Spekulatiusgewürz

 

Nur ein Grundrezept

Natürlich sind den Gewürzvarianten hier keine Grenzen gesetzt. Ihr könntet z.B. noch zusätzlich Zimt zufügen. Oder vielleicht Ingwer? Ich glaube, das könnte auch ganz lecker schmecken. Versteht das Rezept also als ein Grundrezept, das ihr nach Belieben abwandeln könnt. 

Und das will ich auch noch loswerden: Ein Hingucker sind die kleinen weihnachtlichen Waffelkekse auf jeden Fall 🙂

Weihnachtliche Waffelkekse – Rezept 

Weihnachtliche Waffelkekse
Backen
25 Min.
Arbeitszeit
10 Min.
 

So einfach!

Typ: Kekse
Länder & Regionen: Deutschland
Schlagwort: Gewürze, Weihnachten
Portionen: 30 Kekse
Autor: Ofenbekenntnisse
Zutaten
  • 150 g Mehl
  • 40 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Tl Spekulatiusgewürz
  • 90 g Süßrahmbutter
  • 3 El Wasser
  • 1 Tl flüssige Vanille
  • ca. 75 g Schoko-Kuchenglasur
  • Krokant zum Bestreuen
Zubereitung
  1. Gib als erstes Mehl, Zucker, Salz und das Spekulatiusgewürz in eine Rührschüssel und mische die Zutaten mit einem Schneebesen kurz durch. So vermengen sie sich gleichmäßig.

  2. Schneide dann die Süßrahmbutter in grobe Stücke und gib sie zur Mehl-Mischung.

  3. Jetzt fügst du noch das Wasser und die flüssige Vanille zu. 

  4. Danach knetest du die Zutaten mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einer festen Masse. Zum Schluss knetest du den Teig am besten noch einmal kurz von Hand und formst ihn dann zu einer Kugel.

  5. Vom Teig nimmst du ca. 10 g ab und rollst das Teigstück zu einem Bällchen. Das wiederholst du, bis du den ganzen Teig aufgebraucht hast.

  6. Heize währenddessen schon mal ein Waffeleisen auf. Ich habe eines mit Herzformen genommen. 

  7. Auf jedes Waffelabteil (= jedes Herz) legst du dann ein Bällchen. Pro Backvorgang sind das 5 Stück. Schließe dann das Eisen und backe die Kekse 3 Minuten. Das machst du ebenfalls, bis du alle Teigkugeln gebacken hast.

  8. Die fertigen Kekse lässt du anschließend auf einem Gitter auskühlen.

  9. Danach erhitzt du die Kuchenglasur und tunkst jeden Keks etwa zur Hälfte ein. Dafür habe ich die Glasur in ein niedriges und tiefes Glas gegeben. So ließen sich die Kekse gut versenken und gut mit Schoko überziehen.

  10. Die Kekse legst du zum Auskühlen danach wieder auf das Gitter. Wenn du magst, kannst du alle oder einen Teil noch mit Krokant bestreuen. Mach das aber, solange die Schoki noch nicht getrocknet ist.

Hinweise

Tipp: Während du die Kugeln formst, kannst du schon die ersten Portionen backen. So hast du weniger „leere“ Wartezeit.

P.S.: Nicht aufgepasst und schon finde ich mich versteckt auf dem Bild wieder. Hast du es auch gesehen?

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*