Startseite » Alle Rezepte » Naan-Brot mit Knoblauch selbst machen
Indisches Naan-Brot mit Knoblauchbutter

Naan-Brot mit Knoblauch selbst machen

Darf ich vorstellen: Meine neue große Liebe: selbst gemachtes Naan-Brot. Irgendwie bin ich vor Kurzem wieder auf diese leckeren Teigfladen gestoßen und seitdem absolut süchtig. Wahrscheinlich kennt ihr Naan, aber falls nicht, hier die Erklärung: Es handelt sich um kleine indische Fladenbrote.

Eigentlich bedeutet Naan schlichtweg Brot. Im Iran bezeichnet man deswegen jede Art von Brot so. Ich meine damit aber indische Hefeteigfladen.

Traditionell bereitet man indisches Naan in einem Tandoori-Ofen zu. Den hat jetzt wohl nicht jeder zuhause, daher müssen wir uns Abhilfe schaffen – oder ganz auf selbst gemachtes Naan-Brot verzichten. Aber das ist für mich keine Option mehr! Ich brauche mein täglich Naan 😉 . Deswegen habe ich die Fladen einfach in der Pfanne gebacken. Schmeckt wahrscheinlich nicht ganz wie das traditionelle, aber trotzdem richtig richtig gut!!!

Das Brot passt perfekt zu Currys und balanciert deren Schärfe ganz gut aus. Ich liebe die Teigfladen aber auch als Taco oder Kebap. Dafür belege ich einen Fladen mit Salat, Schafskäse, Gurken, was auch immer und klappe ihn zusammen. So nehme ich die Teigtaschen auch zur Arbeit mit. Wirklich lecker und eine gute Alternative zu belegten Brötchen. Und selbst gemacht schmeckt ja sowieso am besten 🙂 Allerdings sind sie ganz frisch zubereitet schon am leckersten.

Was ich an den Flachbroten außerdem supi finde, ist, dass sie sich mit wenig Aufwand selbst zubereiten lassen. Ihr braucht an Equipment auch nur eine Schüssel, eine Waage und eine Pfanne. Super easy! Einzig das Ausbacken nimmt etwas Zeit in Anspruch.

Über das Ofenbekenntnisse-Rezept für selbst gebackenes Naan-Brot

Das Rezept, wie ihr Naan-Brot selber machen könnt, habe ich selbst geschrieben. Aber natürlich habe ich Naan nicht erfunden. Bei den Zutaten habe ich einfach geschaut, was traditionell reinkommt, und dann mit etwas Ausprobieren meine eigene Mischung gefunden.

Und weil Knoblauchbrot immer geht, habe ich die fertigen Brote zum Schluss mit Knoblauchbutter bestrichen. Ich sag’s euch, das werdet ihr lieben. Eignet sich auch wunderbar als Grillbeilage.

Selbst gemachtes Naan Brot
Teigruhe
1 Std. 15 Min.
Arbeitszeit
30 Min.
 

Super geiles Naan-Brot
Hefeteig mit Joghurt
wird in der Pfanne gebacken

Typ: Beilage, Brot, Brötchen
Länder & Regionen: Indian
Schlagwort: Beilage, Brot, Brötchen, Knoblauch
Portionen: 4 Naan-Brote
Autor: Ofenbekenntnisse
Zutaten
Für die Naan-Brote
  • 250 g Weizenmehl Type 405
  • 5 g frische Hefe
  • 1/2 TL Zucker
  • 50 ml Wasser, lauwarm
  • 150 g Naturjoghurt (10 % Fett)
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 TL neutrales Pflanzenöl zum Ausbacken
Für den Belag
  • 25 g Butter
  • 2 kleine Knoblauchzehen
  • Petersilie, gehackt
Zubereitung
  1. Für das Naanbrot gib zunächst das Mehl (250 g) in eine Schüssel. Bilde in der Mitte eine Mulde und gibt dort die Hefe (5 g) und den Zucker (1/2 TL) hinein. Füge dann das Wasser (50 ml) zu und verrühre Wasser, Hefe und Zucker mit etwas Mehl vom Rand der Mulde zu einem Vorteig. Decke die Schüssel ab und lasse den Vorteig 15 Minuten gehen.

  2. Füge danach die übrigen Zutaten (150 g Joghurt, 1/2 TL Salz, 1/4 TL Kreuzkümmel) bis auf das Öl zu und verknete alles zu einem glatten Teig. Decke nun die Schüssel wieder ab und lasse den Teig 1 Stunde gehen.

  3. Knete den aufgegangenen Teig noch einmal kräftig durch und zerteile ihn in 4 gleichgroße Stücke. Forme diese zunächst zu Kugeln und rolle sie dann auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz sehr flach aus. Gib etwas Mehl auf die Fladen, falls sie am Nudelholz kleben.

  4. Streiche eine Pfanne mit dem Öl aus (1 TL). Erhitze diese und backe darin nacheinander die Teigfladen bei mittlerer bis hoher Temperatur von beiden Seiten solange, bis sie dunkelbraune Stellen haben. 

Fertigstellen
  1. Für die Knoblauchbutter schmelze in einer kleinen Pfanne die Butter (25 g) bei niedriger Temperatur. Schäle währenddessen den Knoblauch und presse ihn durch eine Knoblauchpresse. Gib den gepressten Knobi zur Butter und schwitze ihn 2-3 Minuten an.

  2. Bestreiche anschließend jedes Naan-Brot mit Knoblauchbutter und bestreue jeden Teigfladen mit gehackter Petersilie.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*