Mohn-Käsekuchen

Mohn-Käsekuchen

Wisst ihr, was ich bei anderen ganz besonders liebe? Wenn sie Essen so richtig genießen können. In so einer Genießer-Gesellschaft macht mir Schlemmen irgendwie noch mehr Spaß als es sowieso schon tut…Deswegen gibt es für mich nichts Schöneres, als mit so jemandem den Nachmittag bei Kaffee und Kuchen zu verbringen oder abends richtig schön essen zu gehen. Das tut wirklich Leib und Seele gut.

Natürlich muss dabei das Essen stimmen. Nichts ist schlimmer, als dass du dich auf dein Gericht freust, das auf der Speisekarte extremst lecker klingt, und du dann eine herbe Enttäuschung erlebst. Cry out loud!

Manchmal läuft es aber zum Glück auch umgekehrt. Du erwartest nicht viel, weil du zum Beispiel in einem unspektakulären – oder seien wir ehrlich: in einem altbackenen Café bist und dann – bähm – bekommst du den geilsten Kuchen ever serviert.

So ähnlich ging es einer Freundin meiner Schwester. Sie hat sich für ein „einfaches“ Stück Mohn-Käsekuchen entschieden und war davon so angetan, dass sie beinahe aus dem Café geschwebt wäre. Vielleicht lag es aber auch am Mohn. Der zählt ja bekanntlich zu den Opiaten.

Aber wie dem auch sei, meine Schwester hat das dazu inspiriert, auch einen Mohn-Käsekuchen zu backen. Zufälligerweise war ich gerade bei ihr zu Besuch und wir haben uns gemeinsam ans Werk gemacht. Gemeinsam backen tut der Seele nämlich auch sehr sehr gut.

Geschmack

Vom Resultat waren wir beide richtig begeistert. Schon allein optisch sah er vielversprechend aus: nicht eingefallen, nicht eingerissen, schön hoch! Und auch geschmacklich hat uns der Mohn-Käsekuchen voll überzeugt. Er schmeckte nicht zu süß und hatte eine deutliche Zitronennote, die perfekt zu der leicht herben Mohnmasse passte.

Rezept

Für die Zubereitung haben wir uns an einem Rezept von Essen + Trinken orientiert. Allerdings haben wir es etwas vereinfacht und weniger Zucker genommen. Und wenn ich das Bild vom Original so mit unserem vergleiche, muss ich stolz feststellen: „Unserer sieht sogar besser aus.“

Mohn-Käsekuchen
Teigruhe/Backen
2 Stdn.
Arbeitszeit
25 Min.
 

Mit viel Quarkmasse, von der man nicht genug bekommen kann. 

Typ: Süßer Kuchen
Länder & Regionen: Deutschland
Schlagwort: Käsekuchen, Mohn
Portionen: 12 Kuchenstücke
Autor: EssenTrinken
Zutaten
Zutaten Mürbeteig
  • 120 g Speisestärke
  • 200 g Mehl
  • ½ Tl Salz
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 150 g Butter nicht zu weich
  • ½ Tl Backpulver
  • 80  g Puderzucker
  • Mehl zum Bearbeiten
Zutaten Füllung
  • Mohnfüllung Fertigprodukt
  • 800 g Magerquark
  • 5 Eier
  • 50 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 ml Milch
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
  • 250 ml Schlagsahne
Zubereitung
  1. Als Erstes verknetest du alle Teig-Zutaten zu einem geschmeidigen Mürbeteig. Arbeite möglichst zügig, sonst fängt der Teig an klebrig zu werden. Wickle den Teig anschließend in Frischhaltefolie und stelle ihn 1 Stunde kalt.

  2. Lege nach einer Stunde den Boden einer Springform (28 cm Ø) mit Backpapier aus und fette den Rand sehr gut ein.

  3. Rolle den Mürbeteig anschließend auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche rund aus. Die Teigplatte gibst du dann in die Springform und drückst sie an den Boden und den Rand. Der Rand muss so hoch sein, dass die Füllung später nicht herausläuft. 

  4. Steche mit einer Gabel mehrfach in den Boden des Mürbeteigs und stelle das Ganze bis zur Fertigstellung kalt. 

  5. Verrühre dann in einer Schüssel Quark, Zucker, Vanillezucker, Milch, Sahne und Eier miteinander. Gib dann Zitronenschale und Mehl dazu und rühre beides unter.

  6. Jetzt verstreichst du die fertige Mohnmasse auf dem Teigboden und füllst dann die Quarkmasse darauf.

  7. Dann kannst du den Käsekuchen schon backen und zwar im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad 50-60 Minuten.

  8. Im Original wird empfohlen nach 20 Minuten die aufgegangene Füllung nur ganz leicht mit einem Messer waagerecht am Rand entlang einzuschneiden, um Spannung zu nehmen und das Reißen zu verhindern. Bei uns war das nicht nötig.
  9. Wenn der Kuchen fertig ist, nimm ihn aus dem Ofen und lasse ihn in der Form vollständig erkalten. Währenddessen wird die Füllung erst richtig fest.

Hinweise

Auf Essen+Trinken gibt es übrigens die Anleitung für selbst gemachte Mohnmasse.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*