Startseite » Golden-Milk-Cake | Kurkuma-Kuchen
Golden Milk Cake - Rezept für Kurkumakuchen

Golden-Milk-Cake | Kurkuma-Kuchen

Hallo ihr Lieben,
ich wünsche euch allen ein glückliches, erfolgreiches und gesundes neues Jahr. Und ich denke von den dreien ist Gesundheit wirklich am wichtigsten, der Rest kommt von alleine. Das wird mir immer bewusster, je älter ich werde. Die Weisheit des Alters eben 😉 … bei mir steht der nächste Zahlenwechsel auch kurz bevor. Aaaaahhhh! Aber ich werde mich da ganz auf die positiven Aspekte konzentrieren, Weisheit und so 😉

Trend der Stunde: Golden Milk

Heute habe ich für euch einen Trend-Kuchen im Gepäck. Zumindest orientiert er sich an DEM Getränk der Stunde. Golden Milk schreit es ja beinahe von jeder Angebots-Tafel in Cafés und alles, was nicht bei drei verschwunden ist, wird mit einer Prise Kurkuma zur goldenen Köstlichkeit: Golden Latte, Golden Tea, Golden Milk oder jetzt halt Golden-Milk-Cake. Der Hype liegt wohl daran, dass man den Goldies gesundheitsfördernde – ach was, wollen wir mal nicht bescheiden sein – heilende, verjüngende und was-nicht-alles Wirkung nachsagt. Na, und wenn das mal nicht zu meinem Wunsch für Gesundheit im neuen Jahr passt, dann weiß ich auch nicht!

Angeschnittener Kastenkuchen: Golden-Milk-Cake

Mmmmh, so viel Sahne auf dem Golden-Milk-Cake-Kuchenstück

Kurkuma macht den Kuchen Gold

Nichtsdestotrotz, der Kurkuma-Kuchen und sicher auch die Golden Milk werden die Geschmacksgeister scheiden; Kurkuma, die wesentliche (goldene) Zutat, ist einfach sehr geschmacksintensiv. Daher will ich euch den Golden-Milk-Cake auch gar nicht über die Maße schmackhaft machen. Probiert einfach mal Golden Milk (falls ohnehin nicht längst zum Lieblingsgetränk geworden) und wenn das euer Ding ist, hier kommt das goldene Kuchen-Rezept dazu:

Rezept Kurkuma-Kuchen

Golden-Milk-Cake
Backen
1 Std.
Arbeitszeit
15 Min.
 
Für eine Kastenform
Typ: Süßer Kuchen
Länder & Regionen: International
Schlagwort: Golden Milk, Kurkuma
Portionen: 12 Kuchenstücke
Autor: Ofenbekenntnisse
Zutaten
Teig
  • 90 g weiche Butter (rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen)
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250 g Mehl (Trockene Zutat)
  • 2 Tl Backpulver (Trockene Zutat)
  • 1 Msp. Salz (Trockene Zutat)
  • 2 Prisen frisch gemahlener Pfeffer (Trockene Zutat)
  • 2-3 gestr. Tl Kurkuma (Trockene Zutat)
  • 1 Tl Zimt (Trockene Zutat)
  • 1/2 Tl gemahlenen Ingwer (Trockene Zutat)
  • 3 Eier Raumtemperatur
  • 100 g Honig
  • 150 ml Kokosnuss-Drink keine Kokosmilch
Topping
  • 200 ml Sahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Blaubeeren nach Belieben
  • Fett zum Ausfetten der Form
Zubereitung
  1. Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  2. Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.
  3. Trockene Zutaten mischen.

  4. Anschließend nach und nach Eier unter die Butter-Mischung rühren.
  5. Nun portionsweise Kokosnuss-Drink und die Mehl-Mischung abwechselnd zufügen und verrühren bis eine homogene Masse entstanden ist.
  6. Zum Schluss den Honig einrühren.
  7. Eine Kastenform sehr gut ausfetten. Dann den Teig einfüllen und den Kuchen ca. 60 Minuten backen. Gegen Ende mit einem Holzstäbchen eine Garprobe machen.
  8. Kuchen nach dem Backen stürzen, umdrehen und erkalten lassen.
  9. Wenn der Kuchen erkaltet ist Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen und den Kuchen damit garnieren. Nach Belieben mit Blaubeeren toppen.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*