Magic Eiskuchen - Grundzutaten sind Vanille-Eis und Mehl

Eiskuchen:
Kuchen aus Eis und Mehl

Es gibt Dinge, die sind wirklich kaum zu glauben. Zum Beispiel, dass es funktioniert aus Eis und Mehl einen Kuchen herzustellen. Also wirklich nur Eis und Mehl. Nur Eis und Mehl? Nur Eis und Mehl! Ja, ok und etwas Backpulver und Salz, aber nur so wenig, dass diese noch nicht als ausgewachsene Zutaten zählen. Das ganze klappt übrigens, weil Milchspeiseeis schon die üblichen Verdächtigen enthält: Ei, Milch/Sahne, Zucker.

Und ja, der Kuchen schmeckt. Zumindest mir und meinen Testern. Mir gefällt am besten, dass der Kuchen wirklich super soft und fluffig geworden ist. Genau so wie man sich den perfekten Kuchen wünscht. Bis zu dem Ergebnis habe ich drei Anläufe gebraucht. Am Anfang war er mir etwas zu fest. Aber jetzt: phantastisch!

P.S.: Wenn du einen richtigen Eiskuchen suchst, dann bitte hier entlang zum Schokoeiskuchen.

Quelle

Das erste Mal habe ich auf Facebook von diesem „Zauberkuchen“ gehört. Das ist schon eine Weile her und der Eiskuchen geriet in Vergessenheit. Dann hat aber eine Eisbox mein Mini-Gefrierfach blockiert. Und da fiel mir der Eiskuchen wieder ein. Wie gesagt, ich habe dann noch drei Versuche gebraucht, bis er perfekt war. Angefangen habe ich mit einem Rezept von food-hacks.com, das ich dann, was die Mengen betrifft, etwas angepasst habe. Die Erfindung geht also nicht auf meine Kappe 😉

Rezept

Eiskuchen: Kuchen aus Eis und Mehl
Backen
35 Min.
Arbeitszeit
10 Min.
 

Sehr einfaches Rezept mit nur 2 Hauptzutaten. Der Eiskuchen ist super fluffig und schmeckt toll.
Für 1 Gugelhupfform

Typ: Gugelhupf
Länder & Regionen: USA
Schlagwort: Eiskuchen
Autor: Ofenbekenntnisse
Zutaten
  • 400 g gefrorenes Vanilleeis (mit Milch und Sahne) (g, nicht ml)
  • 200 g Mehl
  • 1 Tl Backpulver
  • 1/4 Tl Salz
  • Butter zum Einfetten der Form
  • Gries zum Ausstreuen der Form
  • Himbeersirup und Puderzucker optional für den Guss
Zubereitung
  1. Zuerst lässt du das Eis sehr gut auftauen. Es sollte beinahe flüssig sein.

  2. Dann mischst du Mehl, Backpulver und Salz.

  3. Gib die Mehl-Mischung zum geschmolzenen Eis und verrühre die Zutaten mit den Quirlen des Handrührgeräts. Anschließend hat dein Teig die Konsistenz eines „normalen“ Rührrteiges.

  4. Fette jetzt eine Gugelhupfform gut ein und streue sie mit Gries aus, damit sich der Kuchen später leicht aus der Form löst. Fülle dann den Teig in die Form und verteile sie gleichmäßig.

  5. Danach backst du den Eiskuchen für 30-35 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Ober-/Unterhitze). Mache nach dieser Zeit eine Garprobe (siehe „Tipps und Tricks“) und entscheide, ob der Kuchen eventuell noch einige Minuten länger backen sollte.

  6. Lasse den Kuchen nach dem Backen in der Form abkühlen. Löse ihn dann aus der Form und lasse in vollständig erkalten. 

  7. Danach kannst du den Kuchen noch verzieren. Für einen rosa Guss mischst du Himbeersirup und Puderzucker und gießt die Mischung über den ausgekühlten Kuchen. Nimm dabei nur sehr wenig Himbeersirup, sonst wir der Guss zu flüssig. 

Rezept Video

Hinweise

Tipp für die Glasur: Sei wirklich sehr vorsichtig bei der Flüssigkeitszugabe. Man braucht wirklich wenig Saft im Verhältnis zum Puderzucker. Also besser erst mit einer Menge anfangen, die du für viel zu gering hältst.

Das könnte dich auch interessieren

10 Kommentare

  1. Haben das billigste Vanilleeis von A…i Nord genommen… 1000 ml … 200 Gramm Mehl… 2 Teelöffel Backpulver… alles gut durch gerührt… etwas Salz… nochmal gerührt… ab inne Form… 45 Minuten gebacken bei 180 °C… auskühlen lassen… Angeschnitten…..LECKER!!!!!

  2. Ich stimme Bianca voll und ganz zu……………..ein klebriger, speckiger Kuchen……einfach nur für die Tonne! Echt schade um das gute Möwenpick Eis…………Hab es auch genau nach Anleitung gemacht. Hab auch auf Die Grammzahl geachtet. Bin jetzt keine unerfahrene Bäckerin, aber das war echt nichts.

    • Hallo Manu,
      Danke für deine Rückmeldung! Tut mir sehr leid! Ich kann nur von meiner Erfahrung berichten, habe ihn schon mehrfach gemacht und er ist immer gelungen…
      LG Steffi

  3. Habe den Kuchen genau nach Anleitung gebacken. Er sah super aus, aber die Konsistenz ist klebrig bis pappig und der Geschmack lässt auch zu wünschen übrig. Sorry, aber ich kann das Rezept nicht weiter empfehlen. ☹️

    • Hallo Bianca, das ist natürlich ein enttäuschendes Ergebnis. Schade, dass es bei dir nicht geklappt hat. Evtl lag es an der Eissorte oder am Gewicht… Man muss g nehmen nicht ml. Ich hoffe beim nächsten Mal klappt’s besser 🙂

  4. Hallo Steffi, habe gestern deinen Eiskuchen gebacken, ich hatte ein Grillfest und das war der Nachtisch. Ein toller Kuchen, der schnell gebacken ist und lecker schmeckt. Meine Gäste waren begeistert.

    • Hey, das freut mich aber! So schnell wie der Eiskuchen lässt sich bestimmt kein anderer Kuchen backen :-).
      Schön, dass der Kuchen auch bei deinen Gästen super angekommen ist.
      Liebe Grüße
      Steffi

  5. Jutta Rezzilli

    Allein die tollen Bilder lassen einem das Wasser im Mund zusammen laufen ☺

    • Danke , rosa lässt gleich jedes Mädelsherz höher schlagen… Und er schmeckt übrigens so fluffig, wie er ausschaut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*