Veganer Apfel-Hirse-Muffin mit Puderzucker

Vegane Apfel-Hirse-Muffins

Ich möchte einen Toast ausbringen auf alle Geschwister! Im Speziellen natürlich für meine Schwester! Für die habe ich nämlich dieses vegane Apfel-Hirse-Muffins-Rezept (ui, langes Wort) kreiert. Als Inspiration gedient hat der Apfel-Hirse-Brei von Attila Hildmann, eines ihrer Lieblings-Frühstücksrezepte. Stößchen damit auf die Geschwister!

Geschwister-Beziehungen

Erst gestern habe ich mit einer Freundin darüber gesprochen, wie einmalig die Beziehung zu Geschwistern ist. Wie eine Freundschaft, aber doch ganz anders. Intensiver wahrscheinlich in allen Belangen. Und robuster. Wenn alle Stricke reißen gibt es da immer noch das schwesterliche Sicherheitsnetz – egal ob gerade ein Streit in der Luft hängt oder wir uns lange nicht gesehen haben.

Um das ein bisschen zu würdigen/zu feiern/zu bekräftigen 🙂 , möchte ich meiner Schwester mit diesen Apfel-Hirse-Muffins eine kleine Freude machen und mich für viele Stunden Telefonseelsorge bedanken und für das Bett, in dem ich immer Zuflucht finde kann. Danke Kittl!

Geschmack

Die Apfel-Hirse-Muffins sind richtig schön saftig und die Hirse kann man gut herausschmecken – was ich richtig lecker finde, weil ich Hirse (wie meine Schwester) super gerne esse.

Leider reißen die Muffins oben etwas ein. Aber mit einem leckeren Topping (z.B. aufgeschlagene Pflanzensahne) oder Puderzucker kann man das ganz gut kaschieren.

Rezept

Vegane Apfel-Hirse-Muffins
Quellen/Backen
1 Std. 15 Min.
Arbeitszeit
20 Min.
 

Saftige vegane Muffins. Ideal im Herbst – vielleicht auch als Frühstück
[Rezeptur verbessert: 21.08.2018]

Typ: Muffins
Länder & Regionen: Deutschland
Schlagwort: Apfel-Hirse-Muffins
Portionen: 6 Muffins
Kalorien: 310 kcal
Autor: Ofenbekenntnisse
Zutaten
  • 50 g Hirse
  • 1 Prise Salz
  • 400 ml Hafermilch
  • 150 g Mehl
  • 25 g Speisestärke
  • 40 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 1/2 Tl Backpulver
  • 1/2 Tl Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 2 El Cashewmus
  • 50 ml Sonnenblumenöl
  • 1 Tl Zitronensaft
  • 1 Apfel
  • Optional: Puderzucker oder Pflanzensahne
Zubereitung
  1. Als Erstes gibst du die Hirse, 200 ml Hafermilch und eine Prise Salz in einen Topf. Das Ganze kochst du einmal auf und lässt es dann bei mittlerer bis kleiner Temperatur (bei 9 Stufen: 4) 20 Minuten köcheln. Den Deckel hältst du halb geschlossen. Rühre die Hirse gelegentlich um, damit sie nicht einbrennt. Falls die Hirse bereits vor Ablauf der 20 Minuten die gesamte Flüssigkeit aufgenommen hat, gib etwas von den 50 ml Hafermilch aus Schritt 2 hinzu und reduziere die Temperatur. 
  2. Nach 20 Minuten hat die Hirse die meiste Flüssigkeit aufgenommen. Dann gießt du noch einmal 50 ml Hafermilch zu, rührst kurz um und stellst anschließend die Herdplatte aus. Lasse den Hirsebrei noch etwa 10 Minuten auf der ausgeschalteten Herdplatte ausquellen. Nimm den Topf anschließend von der Herdplatte und lasse den Hirsebrei etwas abkühlen. 

  3. Wenn die Hirse abgekühlt hat, gib sie in eine hohes Gefäß, in dem du pürieren kannst. Gieße die übrigen 150 ml Hafermilch dazu und püriere das Ganze.

  4. Mische jetzt in einer Rührschüssel Mehl, Speisestärke, Zucker, Vanillezucker, Backpulver, Zimt und Salz. Gib dafür die Zutaten in eine Schüssel und rühre mit einem Schneebesen ein paar mal durch die Zutaten.

  5. Anschließend fügst du das Cashewmus, den Hirse-Brei sowie Öl und Zitronensaft zu und verrührst alle Zutaten mit einem Handrührgerät.

  6. Jetzt schälst du den Apfel und raspelst ihn anschließend. Danach hebst du die Raspeln unter den Teig. Du kannst dafür wieder das Handrührgerät nehmen.

  7. Danach fettest du eine Muffinbackform aus oder gibst Muffinförmchen in die Mulden. Dahinein füllst du den Apfel-Hirse-Teig und zwar bis unter den Rand der Mulden.

  8. Jetzt musst du die Apfel-Hirse-Muffins nur noch bei 180 Grad im vorgeheizten Ofen (Ober-/Unterhitze) 45 Minuten backen.

  9. Optional kannst du die veganen Apfel-Hirse-Muffins nach dem Abkühlen mit aufgeschlagener Pflanzensahne oder Puderzucker garnieren.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*