Rezept für Whoopie-Pies

Whoopie Pies
// Chocolate-Sugar-Love

Mit Whoopie Pies allein zu Haus
„Liebe Martha Stewart, vielen Dank für diesen Schokoladen-Traum. Meine Hüften fühlen sich schon viel kuschliger an und auf dem Hintern zu sitzen ist jetzt deutlich bequemer.“ Weicher Keks, Schokoladengeschmack pur und supersüß, wer kann da schon widerstehen? Also keine gute Idee, mich mit 18 dieser Whoopie Pies alleine zu lassen.

In den USA kennt man die Whoopie Pies schon seit den 1920er Jahren. Mir waren diese gefüllten Softkekse bislang unbekannt. Die Whoppie Pies scheinen nicht zusammen mit Muffins, Cake Pops und Cupcakes in Europa eingefallen zu sein oder haben sich zumindest nicht so stark verbreitet wie diese. Wer die Whoopies – wie ich – ebenfalls nicht kannte, sollte sie unbedingt einmal probieren.

Geschmack
Die Pie-Böden sind schön soft, ein bisschen wie Amerikaner, schmecken intensiv nach Schokolade und werden durch eine luftige Creme miteinander verbunden. Der Traum aller Naschkatzen! Ich muss allerdings gestehen, dass ich von der Füllung (Frosting) etwas enttäuscht war, da sie nur süß schmeckte und das Gesamtkunstwerk nicht durch eine kontrastreiche Komponente abgerundet hat. Ich denke eine weniger süße Sahnecreme oder eine Ganache hätten mich mehr überzeugt. Natürlich kann man die Füllung beliebig variieren. Beim nächsten Mal werde ich daher ein anderes Frosting testen. Ideen gibt’s bei Martha Stewart, Mutter aller Hausfrauen, von der auch dieses Rezept (Whoopie Pies, Seven-Minute-Frosting) stammt.

Whoopie Pies – Zutaten und Zubereitung

Für ca. 36 mittelgroße Böden = 18 Whoopie Pies

Zutaten Böden

  • 220 g Mehl
  • 1/2 Tl Salz
  • 75 g Kakao
  • 1/2 El Natron
  • 1/2 Tl Backpulver
  • 110 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 2 Eier (L)
  • 240 ml Buttermilch (Raumtemperatur)
  • 1 Tl Vanillepulver
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zutaten Frosting

  • 170 g Zucker
  • 2 El Vanillezucker
  • 1 El Zuckerrübensirup (oder Geschmack nach Belieben)
  • 3 Eiweiß
  • 1 Prise Salz

Zubereitung Böden

Zubereitungszeit
Zubereitung: 20 Min. // Backdauer: 12-14 Min. (8)

  1. Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Mehl, Salz, Natron, Backpulver und Kakaopulver mischen und beiseite stellen.
  3. In einer Rührschüssel Butter und Zucker mit dem Handrührgerät schaumig schlagen.
  4. Eier, Buttermilch und Vanillepulver zufügen und gut mit der Butter-Zucker-Masse verrühren.
  5. Nun nach und nach die Mehl-Mischung zufügen. So lange weiterrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist.
  6. Backpapier auf 2 Backblechen auslegen.
  7. Mit einem Esslöffel oder einem Spritzbeutel 36 kleine Häufchen auf den Backblechen verteilen. Die Masse muss nicht flach gedrückt werden, die Whoppie-Form entsteht beim Backen von selbst. Zwischen den Häufchen aber mindestens 5 cm Abstand lassen, da die Pies deutlich in die Breite „wachsen“.
  8. Pies im Ofen 12-14 Minuten backen.
  9. Vor der Fertigstellung mit dem Frosting vollständig erkalten lassen.

Zubereitung Frosting

Zubereitungszeit
Zubereitung: 25 Min.

  1. Zucker und Sirup mit 4 El Wasser in einer kleinen Pfanne mit hohem Rand bei mittlerer Hitze erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dabei gelegentlich umrühren. Beim Reiben einer kleinen Menge der Flüssigkeit zwischen den Fingern, sollten am Ende keine Kristalle mehr spürbar sein.
  2. Temperatur nun erhöhen und die Flüssigkeit zum Kochen bringen. Den Rand mit einem mit kaltem Wasser befeuchteten Löffel gelegentlich abfahren, um das Kristallisieren des Zuckers zu verhindern. Der Sirup soll auf 110 Grad erhitzt werden, das ist nach ca. 5 Minuten der Fall, kann aber auch länger dauern. Dann von der Kochstelle nehmen und gut umrühren.
    Mir ist der Zucker bei der Sirupherstellung kristallisiert. Im Frosting selbst habe ich aber keine Kristalle mehr gespürt.
  3. Währenddessen in einer hohen Schüssel Eiweiße mit Salz ca. 2 1/2 Minuten mit den Rührbesen des Handrührgeräts steif schlagen. Allmählich Vanillezucker einrieseln lassen. Anschließend den Zuckerrübensirup und den selbstgemachten Sirup in einem gleichmäßigen Strahl einfließen lassen und auf mittlerer Stufe weiterrühren.
  4. Nach dem der Sirup eingerührt wurde, noch ca. 7 Minuten auf höchster Stufe weiterrühren, bis die Masse schön fluffig ist.
  5. Zur Fertigstellung der Whoopie Pies auf die Hälfte der Böden mit einem Spritzbeutel das Frosting geben und bei Belieben mit Nüssen, Mandeln oder Früchten Belegen. Abschließend die restlichen Böden als Deckel auf die Pies setzen und mit Puderzucker bestäuben.

Zuletzt aktualisiert von Steffi am 19. August 2016

2 Kommentare

  1. I love sugar and also schoki , denk ich würde diese whoopies lieben… Werd ich testen und hoff sie gelingen mir genauso gut wie dir!!
    Dazu nen Espresso ich seh es schon förmlich vor mir…

    • Ja und genau richtig für einen entspannten Sonntagnachmittag. Probier es aus und gib Bescheid, wie sie dir gelungen sind und geschmeckt haben – vielleicht sogar mit einem anderen Frosting.

Kommentar verfassen