Walnuss-Ziegenkäse-Kuchen

Walnuss-Ziegenkäse-Kuchen

Als ich das Rezept zu diesem Walnuss-Ziegenkäse-Kuchen entdeckt habe, musste ich mich fragen, warum ich eigentlich nie selbst auf die Idee gekommen war, mit Ziegenkäse und Walnüssen einen Kuchen zu backen. Ich liebe diese Kombination – am besten noch mit frischer Feige. Das Rezept rief also gleich „Back mich“ und ich ließ mich nicht lange bitten.
Mit dem Ergebnis konnte ich mich dann nicht sofort anfreunden. Es lag nicht am Geschmack, vielmehr an der Rührkuchenkonsistenz, die im ersten Moment nicht so richtig zu einem salzigen Kuchen passen wollte. „Ungewöhnlich“, meinte meine Mitbewohnerin. Hm, ungewöhnlich im Sinne von ‚interessant‘ oder noch schlimmer ‚nett‘? Nein, denn wie so häufig im Leben, hat letztlich nur der richtige Begleiter gefehlt. Den Walnuss-Ziegenkäse-Kuchen gab es nämlich zu einem Feldsalat mit Feigen und Walnussdressing und einem großen Glas Weißwein von einem meiner Lieblingsweingüter: Geiger & Söhne. Und was soll ich sagen? Der Topf hat seinen Deckel gefunden.

Das Rezept stammt aus Lust auf Landhausküche – Vegetarisch durch den Winter vom Lingen-Verlag.

Walnuss-Ziegenkäse-Kuchen – Rezept

Für eine Kastenform

Zutaten

  • 150 g Mehl
  • 2 Tl Backpulver
  • 3 Eier
  • 90 g weiche Butter (rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen)
  • 125 ml Milch
  • 2 Msp. Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • eine Prise Muskatnuss
  • 150 g Ziegenfrischkäse
  • 80 g Walnüsse

Zubereitung

Zubereitungszeit:
Zubereitung: 15 Min. // Backen: 35-40 Min.

  1. Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  2. Mehl mit Backpulver und Salz mischen.
  3. Butter schaumig rühren.
  4. Dann nach und nach Eier, Milch und die Mehl-Mischung zufügen und verrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist.
  5. Anschließend den Teig mit Pfeffer und Muskatnuss würzen.
  6. Nun die Walnüsse grob hacken.
  7. Vom Frischkäse mit einem Messer Stückchen abnehmen und zusammen mit den Walnüssen vorsichtig unter den Teig heben. Vom Frischkäse sollten noch Stückchen sichtbar bleiben, daher nur vorsichtig rühren.
  8. Eine (kleine) Kastenform gut ausbuttern und mit Mehl bestäuben. Dann den Teig einfüllen und den Kuchen 35-40 Minuten backen. Gegen Ende mit einem Holzstäbchen eine Garprobe machen.

 

 

Zuletzt aktualisiert von Steffi am 20. August 2016

Kommentar verfassen