Spinat-Quiche mit Ricotta

Spinat-Quiche mit Ricotta

Was lange währt, wird endlich gut: ein neues Rezept. Und sogar ein herzhaftes. Damit bin ich ja schon allzu lange in Verzug. Zumindest meinem Empfinden nach. Läuft also.

Passend zu Ostern habe ich die Spinat-Quiche mit einem (Spiegel-)Ei dekoriert. Ansonsten ist die Spinat-Quiche allerdings wenig österlich. Mit Weihnachts- und Oster-Specials halte ich mich ja dezent zurück, wie ihr vielleicht schon gemerkt habt. Vielleicht mach‘ ich aber nächstes Jahr was Besonderes. Man braucht doch Ziele im Leben 😉 .

Trotzdem bin ich mir ganz sicher, die Quiche kann auch ohne speziellen Osterbezug wunderbar an den kommenden Feiertagen gegessen werden. Zum Abendessen oder beim Brunch. Und wenn’s zu Ostern nicht passt, dann ganz bestimmt wann anders. Nachmachungswürdig ist sie nämlich auf jeden Fall. Es treffen sich Spinat und Ricotta und Knoblauch und Mozzarella… Damit kommt zusammen, was zusammengehört. Und da kann nicht einmal der Osterhase widerstehen!

Bis zum Resultat Spinat-Quiche war es übrigens ein langer Weg. Begonnen hat die Reise mit einer Rosenkohl-Quiche. Davon hatte ich nämlich ein Bild auf Instagram gesehen, mit ganzen Rosenkohl-Knospen (oder Blattröschen, sagt Wiki). Sah wirklich wunderschön aus. Allerdings war es mir dann beim Ausprobieren zu viel Rosenkohl … Viel zu viel. Überdosis. Ich war von der Menge an intensivem Rosenkohlgeschmack sogar derart geschädigt, dass ich eine ganz andere Linie einschlug und die Quiche mit geschmacksmildem Gemüse belegt habe: Süßkartoffeln, Karotten und Kartoffeln. Und was soll ich sagen: Ich fand es fad. Haha, ja, es mir recht zu machen, ist nicht einfach 😉 .

Nach diesen Frusterfahrungen habe ich den Plan einer Quiche fürs Erste wieder beiseite geschoben. Mir wollte kein passender Belag einfallen und unter Druck lässt sich nicht kreativ arbeiten. Und so kam es, dass die Idee mit der Spinat-Quiche ganz ohne zwanghaftes Überlegen urplötzlich über mich kam. Zwar erst einige Zeit später, aber gut.

Gedacht – getan. Vom Resultat war ich dann gleich richtig begeistert. Gut Ding will eben Weile habe 😊

Spinat-Quiche mit Ricotta- Rezept

Für 26er Tarteform

Zutaten Teig

  • 1 Eigelb
  • 75 g weiche Butter
  • 225 g Mehl
  • 7 El kaltes Wasser
  • 1 Tl Salz
  • Hülsenfrüchte oder Reis zum Blindbacken

Zutaten Guss

  • 350 g frischer Blattspinat (kein Baby-Blattspinat)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 El Olivenöl
  • 200 g Ricotta
  • 1 Kugel Mozzarella (125 g)
  • 2 Eier
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss zum Würzen
  • Butter oder Margarine zum Ausfetten der Form

Zubereitung

  1. Eigelb und Butter mit einer Gabel vermengen. Dann Mehl, Wasser und Salz zufügen. Alles zu einem glatten Teig verkneten – am besten von Hand, dauert etwa 5 Minuten – und bis zur Fertigstellung in Frischhaltefolie eingepackt im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Währenddessen Spinat waschen, Stiele entfernen und große Blätter kleinrupfen.
  3. Anschließend Knoblauchzehen und Mozzarella in feine Würfel schneiden. Getrennt aufbewahren.
  4. In einem großen Topf Olivenöl erhitzen und Knoblauch darin andünsten.
  5. Spinat zum Knoblauch geben. Kurz umrühren und bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel dünsten bis der Spinat zerfallen ist. Dabei gelegentlich umrühren.
  6. Währenddessen Teig zwischen vier Streifen Frischhaltefolie – zwei oben, zwei unten – ausrollen und eine ausgefettete Tarte-Form damit auskleiden. Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen.
    Das Ausrollen des Teiges zwischen Frischhaltefolie verhindert, dass der Teig am Nudelholz kleben bleibt.
  7. Quiche-Boden mit Backpapier bedecken und bis zum Rand mit Hülsenfrüchten oder Reis beschweren. Anschließend 7 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad backen.
  8. Anschließend bzw. wenn der Spinat zerfallen ist, Topf von der Herdplatte nehmen, Ricotta und Mozzarella zufügen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und alles gut vermengen. Nun 2 Eier zugeben und unterrühren.
  9. Quiche-Boden aus dem Ofen nehmen, Hülsenfrüchte bzw. Reis abschütten, Backpapier entfernen. Anschließend Spinat-Guss auf dem vorgebackenen Boden verteilen.
  10. Spinat-Quiche im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 25 Minuten backen.

Print Friendly, PDF & Email
Zuletzt aktualisiert von Steffi am 29. März 2018

Kommentar verfassen