Pizza-Boden mit Quinoa, Belag aus Spargel, Zucchini und Spinat - Frühlingsgericht

Frühlings-Pizza

Anti-Aging mit Pizza
Im Leben einer jeden Frau kommt der Moment, in dem sie nichts Böses ahnend in den Spiegel schaut und erfährt: sie wird älter, straffe Haut ade. Es gibt wahrlich schönere Tage. Aber sie strafft die Schultern, trägt eine dicke Schicht Anti-Aging-Creme auf und stellt den Spiegel in eine lichtgeschützte Ecke. Eh alles eine Frage der Perspektive. Trotzdem ist natürlich unausweichlich der Zeitpunkt gekommen, sich mit Anti-Aging auseinanderzusetzen. Was kann helfen? Cremes sollen ja lange nicht den Effekt haben, wie uns die Werbung verklickert. Wie schaut es da mit der Ernährung aus? Kann man sich quasi jung essen? Wahrscheinlich nicht. Es soll jedoch Lebensmittel geben, hierzu zählen grünes Gemüse und Quinoa, die den Alterungsprozess verlangsamen.

Quinoa und grünes Gemüse gelten als Anti-Aging-Mittel, da sie wertvolle Antioxidantien enthalten. Diese bekämpfen freie Radikale, die ansonsten die Zellalterung beschleunigen.

Ob die Frühlings-Pizza (im Original: „Good-Looking-Quinoa-Pizza“) „schee macht'“, weiß ich nicht. Das Potential dafür hat sie jedenfalls, denn der Boden enthält Quinoa und sie ist belegt mit knackigem grünen Spargel, frischem Spinat und ebenso frischer Zucchini. Und falls das nicht wirkt, hat man zumindest fantastisch gegessen.

Geschmack
Der Pizzateig mit Quinoa ist so was von genial: locker, kernig, vollmundig. Wirklich einer der besten Pizzaböden, die ich je selbst gebacken habe. Er wird garantiert auch bei weiteren Pizzen zum Einsatz kommen. Vielleicht auch bei der Pizza in Schichten. Der Belag aus grünem Gemüse und Saurer Sahne macht die Frühlings-Pizza deutlich frischer und leichter (zumindest geschmacklich) als eine traditionelle Pizza. Allerdings (einziger Kritikpunkt) werde ich das nächste Mal die Kräuter in der Sauce weglassen. Ich mag allerdings auch keinen Kräuterfrischkäse. Also reine Geschmackssache.

Quelle
Diese Frühlings-Pizza oder „Good-Looking-Quinoa-Pizza“ hat meine liebe Schwester in der Zeitschrift Muttis 2/2015 entdeckt und mir den Tipp gegeben. Vielen Dank!!!! Supergenial! Ich nehme es auch nicht persönlich, dass du meinst ich habe eine Good-Looking-Pizza nötig ;-).

Habt ihr auch eine Anti-Aging-Rezept, das ihr mit uns teilen wollt? Es wird alles probiert, was schöner macht!

Frühlings-Pizza – Zutaten und Zubereitung

Für 4 mittelgroße Pizzen

Zutaten Teig

  • 100 g weißes Quinoa
  • 200 ml Salzwasser
  • 2 El Olivenöl
  • 2 El Weißweinessig
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1 El Zucker
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 500 g Mehl
    (von mir verwendet: Typ 550)

Zutaten Belag

  • 1 Zwiebel
  • 500 g grüner Spargel
  • 100 g Blattspinat
  • 1 Zucchini
  • 200 g Saure Sahne
  • 1 El gehackte Kräuter (z.B. 8-Kräuter-TK-Mischung)
  • 250 g Mozzarella (optional)
  • Salz, Pfeffer
  • Öl zum Anschwitzen

Zubereitung

Zubereitungszeit
Kochen/Quellen: 22 Min. (1) // Gehen: ca. 20 Min. (4) // Zubereitung: 30 Min. // Backen: 25-30 Min. (9), (13)

  1. 200 ml Salzwasser aufkochen und Quinoa darin ca. 7 Minuten garen. Dann Topf vom Herd nehmen und ausquellen/abkühlen lassen (min. 15 Minuten). Quinoa sollte noch körnig sein, aber nicht mehr hart.
  2. Wenn der Quinoa abgekühlt ist, Öl und Essig unterrühren. Kurz beiseite stellen.
  3. Hefe in eine Schale bröckeln und Zucker sowie 250 ml lauwarmen Wasser zufügen, verrühren.
  4. Mehl und Salz in einer Schüssel mischen. Anschließend Quinoa und Hefe-Wasser-Gemisch zufügen. Masse zu einem glatten Teig verkneten. Bis zur weiteren Verarbeitung gehen lassen.
  5. Die holzigen Enden des Spargels schälen. Dann die Spargelstangen schräg in ca. 8 cm lange Stücke schneiden und in einer Pfanne ca. 4 Minuten scharf anbraten. Dezent salzen und pfeffern. Beiseite stellen.
  6. Zwiebel schälen, fein würfeln und in einer Pfanne in etwas Öl anschwitzen.
  7. Spinat waschen und mit den Zwiebelwürfeln garen, bis er zerfallen ist. Dezent salzen, pfeffern und ebenfalls beiseite Stellen.
  8. Ofen auf 200 Grad vorheizen.
  9. Pizzateig in 4 Portionen teilen, rund ausrollen und mehrfach mit der Gabel einstechen. Auf mit Backpapier ausgelegten Blechen 10 Minuten vorbacken.
  10. Währenddessen Saure Sahne mit Kräutern verrühren.
  11. Zucchini waschen und in Scheiben schneiden. Optional zusätzlich Mozzarella in Scheiben schneiden.
  12. Pizzaböden aus dem Ofen nehmen und mit Saurer Sahne bestreichen. Dann Spinat und Zwiebeln auf den Pizzen verteilen, anschließend die Zucchinischeiben und zum Schluss den Spargel (sowie ggf. Mozzarella).
  13. Pizza noch 15-20 Minuten zu Ende backen.

Pizza Go-Green mit Quinoa (13)

Zuletzt aktualisiert von Steffi am 12. August 2016

2 Kommentare

  1. Gern geschehen
    Die Pizza sieht mega aus und hat dir auf jedenfall ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und das ist sicher eines der besten Anti-aging Mittel… Also doppelt gepunktet mit dieser Pizza
    Du hast den Teig so toll beschrieben, dass ich gedanklich schon selbst rein gebissen habe – lecker!!!
    Und dazu ein großes Glas Wasser – das entschlackt! Perfekt für den Frühling….

    • Haha, da hast du recht. Aber man muss vorsichtig sein, ich habe einmal gelesen, dass Victoria Beckham so selten auf Fotos lacht, da sie Angst vor Fältchen hat.
      Back die Pizza doch bald mal nach :-).

Kommentar verfassen