Mango-Maracuja-Torte - Naked Torte - Rezept

Mango-Maracuja-Torte

Hallo Hallo, ganz außer der Reihe kommt heute, mitten unter der Woche, ein neues Rezept auf den Blog. Aber natürlich nicht einfach nur so. Das Ganze hat einen guten Grund: Die Chefnaschkatze Eva von Madame Dessert wird bald süße 30 und hat mich eingeladen, ihre virtuelle Geburtstagstafel mitzudecken. Und wenn für eine so liebe Bloggerkollegin aufgetischt werden soll, lasse ich mich selbstverständlich nicht zwei Mal bitten.

Sweet 30th – Geburtstag im Schlaraffenland lautet das Motto, unter dem jeden Tag ein anderer Gast einen Augen- oder Gaumenschmaus beisteuert. Heute habe ich die Ehre und ich bin gespannt, wie meine Mango-Maracuja-Torte bei dir und der Gastgeberin ankommt! Sie ist süß und fruchtig und cremig und köstlich! Sollte doch was für eine bekennende Dessertarierin wie Eva sein. Und hoffentlich auch für dich 🙂 .

Aber falls nicht, gibt es auf dem Geburtstagstisch genügend Alternativen. Wirklich tolle Sachen, die sich ihre Gäste da ausgedacht haben. Ein wahres Schlaraffenland. Wer möchte da nicht die 20er hinter sich lassen?

http://madamedessert.de/sweet-30th-geburtstag-im-schlaraffenland/

Wer das wie ich schon getan hat, also die 20er bereits hinter sich gelassen hat, wird wissen, dass es ist gar nicht mal so schlimm ist. Man darf halt nur nicht mehr so nahe an den Schminkspiegel herangehen, dann ist man (gefühlt) auch mit 30 noch faltenfrei und alles ist gut. Schön, vielleicht schleichen sich allmählich ein paar Zipperlein ein und nach einer durchtanzten Nacht braucht man eine Woche Urlaub. Aber sonst … alles wie immer.

Sowieso sollte man an Geburtstagen gar nicht so sehr auf die Zahl achten, die man künftig sein Alter nennt, sondern darauf, dass man einen Grund zum Feiern hat. Age ain`t nothing but a number! Also dann:

Happy Birthday, Eva!

Steht bei dir auch bald eine Feier an? Ja? Wäre dies Mango-Maracuja-Torte dann etwas für dich? Gar nicht schwer und richtig lecker!

Mango-Maracuja-Torte – Rezept

Für eine 16er-Springform

Zutaten Biskuit

  • 3 Eier
  • 1 Pr Salz
  • 75 g Zucker
  • 75 ml Öl
  • 125 g Mehl
  • 25 g gemahlene Haselnüsse
  • 2 Tl Backpulver

Zutaten Mango-Maracuja-Füllung

  • 300 ml Mango-Maracuja-Saft
  • 25 g Puddingpulver
  • 1 El Zucker

Zutaten Frischkäse-Füllung

  • 50 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 60 g Puderzucker
  • 275 g Frischkäse
  • 1/2 Tl Zitronenabrieb

Zubereitung Biskuit

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den Boden einer 16er-Springform mit Backpapier auslegen.
  2. Eier trennen.
  3. Eiweiß mit Salz in einem hohen, schmalen Gefäß beginnen steifzuschlagen. Wenn das Eiweiß schon etwas fest ist, Zucker einrieseln lassen und vollständig steif schlagen. Eischnee in eine Rührschüssel umfüllen.
  4. Öl und Eigelb verquirlen und mit einem Schneebesen vorsichtig unter den Eischnee heben.
  5. Mehl, Hasselnusskerne und Backpulver vermengen, zur Eimasse geben und mit einem Teigschaber vorsichtig unterziehen. Der Teig soll fluffig bleiben, daher vorsichtig arbeiten.
  6. Teig anschließend in die Springform füllen und 25-30 Minuten backen.
  7. Vor dem Garnieren vollständig abkühlen lassen.

Zubereitung Mango-Maracuja-Füllung

  1. Aus den Zutaten nach Packungsanleitung einen Pudding zubereiten. Statt der Mengen laut Packungsanleitung die Mengen verwenden, die in der Zutatenliste angegeben sind.
  2. Pudding abkühlen lassen. Wenn sich eine Haut bildet, vor dem Garnieren einfach wieder unterrühren.

Zubereitung Frischkäse-Füllung

  1. Weiche Butter mit Puderzucker in einem hohen, schmalen Gefäß schaumig schlagen.
  2. Frischkäse und Zitronenabrieb zufügen und unterrühren

Fertigstellung

  1. Tortenboden 2 x waagerecht durchschneiden.
  2. Auf die untersten beiden Böden jeweils ca. 100 g der Frischkäse-Füllung geben und verstreichen.
  3. Auf den beiden bestrichenen Böden jeweils ca. 75 g des Mango-Maracuja-Puddings verteilen.
  4. Anschließend den obersten Tortenboden mit der restlichen Frischkäse-Creme bestreichen und den restlichen den restlichen Mango-Maracuja-Pudding darauf verteilen.
  5. Tortenböden aufeinanderstapeln und die Mango-Maracuja-Torte mindestens 1 Stunde kühl stellen.
  6. Mit einem scharfen Messer anschneiden.

Zuletzt aktualisiert von Steffi am 20. April 2017

Ein Kommentar

  1. Pingback: Sweet 30th – Geburtstag im Schlaraffenland | Madame Dessert

Kommentar verfassen