Mallorquinischer Mandelkuchen - sonnengelb

Mallorquinischer Mandelkuchen
// Gató mallorquín

Authentische Rezepte
Seit ich Spanisch lerne, lese ich regelmäßig spanische Foodblogs. So kann ich nämlich ganz nebenbei meinen Wortschatz erweitern. Ich erziehe mich pädagogisch wertvoll wie ihr seht. Meine Blog-Favoriten sind El placer de cocinar, von dem ich schon die Pizza a capas eingestellt habe, und Cocina para muppiesein Blog, der sich vor allem mit gesunder und veganer Küche beschäftigt.
Der Vorteil am Lesen fremdsprachiger Blogs ist außerdem, dass man so auf authentische Rezepte und Gerichte stößt, die man hier noch nicht kennt. Ich finde es echt total spannend zu sehen, was in anderen Ländern so auf den Tisch kommt. Nur deswegen fahre eigentlich ich in den Urlaub: Foodtourismus. Wobei der mallorquinische Mandelkuchen keine wirklich exotische Entdeckung ist. Und klar, man findet genauso auf deutschen Seiten ausländische Rezepte, aber – ich mag misstrauisch sein – ich vertraue diesen Überlieferungen nicht so ganz. Wer schon mal der Letzte in der Reihe bei „Flüsterpost“ war, wird wissen was ich meine: Das Ergebnis ist ein Mischmasch aus Ursprungs- und Eigenbeiträgen. Also lieber aus erster Hand beziehen. Das Rezept dieses mallorquinischen Mandelkuchens stammt von einer Bäckerei aus Palma und hat damit (denke ich) das Prädikat „original“ verdient. Den Videobeweis gibt’s unten.

Das Rezept ist wirklich super einfach. Man benötigt nur ganz wenige Zutaten und kein Mehl, somit ist es auch für diejenigen geeignet, die eine Glutenunverträglichkeit haben. 

Der Gató hat sich Sommerfrisch gemacht (Bilder-Update vom 12.06.2016). Und warum? Für seinen Gastauftritt bei Aufgabeln.net. Woooww!!

Geschmack
Man kann den Mandelkuchen mit (Mandel)Eis essen, was sehr verbreitet ist. Der Kuchen alleine ist aber schon ein Genuss, sehr saftig und zitronig. Ein bisschen gestört hat mich jedoch, dass die Eier noch leicht herauszuschmecken waren. Allerdings wirklich nur leicht.

Mallorquinischer Mandelkuchen – Zutaten und Zubereitung

Zutaten

  • 200 g gemahlene Mandeln (geschält)
  • 200 g Zucker
  • 6 Eier
  • Abrieb einer halben Zitrone
  • Optional: 1/2 Tl gemahlener Zimt
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Zubereitungszeit
Zubereitung: ca. 15 Min. // Backen: 25 Min. (8)

  1. Zitronenabrieb (sowie ggf. Zimt) und Mandeln mischen. So aromatisiert die Zitrone gleich die Mandeln. Ich mag Zitrone sehr gerne, daher habe ich etwas mehr Abrieb verwendet.
  2. Ofen auf 205 Grad vorheizen.
  3. Eier trennen.
  4. Eiweiß steif schlagen, dabei, sobald das Eiweiß anfängt fest zu werden, nach und nach den Zucker einrieseln lassen.
  5. Eigelbe gut verrühren und mit dem Schneebesen unter das Eiweiß heben.
    Wenn man die Eigelbe vor dem Untermischen gut verrührt, verbinden sie sich besser mit der Masse.
  6. Nun Mandeln unterheben.
  7. Kuchenform ausfetten, mit Mehl bestäuben und Teig einfüllen.
  8. Mandelkuchen 25 Minuten backen.
    Bei mir war der Kuchen schon früher fertig. Ich empfehle daher nach 20 Minuten eine Garprobe.
  9. Zum Schluss noch mit Puderzucker bestäuben, allerdings erst, wenn der Mandelkuchen vollständig abgekühlt ist.

 

íEso es!

Print Friendly, PDF & Email
Zuletzt aktualisiert von Steffi am 10. Oktober 2017

6 Kommentare

  1. Ein sehr ansprechendes Video macht Lust zum Nachbacken schade nur,dass man den Kuchen nicht aufgeschnitten sehen konnte. Einfach zuzubereiten leider habe ich keine so tolle Backform

    • Hallo Heidrun, erst einmal freut es mich total, dass du so regelmäßig meine Beiträge liest! Auf meinem Bild siehst du den Kuchen aufgeschnitten. Ich habe den ihn auch in einer normalen Springform gebacken. Alternativ geht sicher auch eine Obstkuchenform. Probier es doch einfach mal aus und gib ein kurzes Feedback.
      Liebe Grüße
      Steffi

  2. Hallo Steffi,
    ich hab deinen mehlfreien Mandelkuchen ausprobiert. Geht ganz schnell und schmeckt wirklich richtig gut. Ich hatte bisher schon ein ähnliches Rezept, allerdings mit Mandeln und Nüssen gemischt. Dein Mandelkuchen schmeckt aber ganz anders und zitronig, und er ist eine tolle Abwechslung, weil man eher selten leckere und unkomplizierte glutenfreie Rezepte findet. Den mach ich sicher bald wieder. Danke!!

    Liebe Grüße,
    Karin

    • Hallo Karin,
      toll, dass du das Rezept ausprobiert hast UND es dich überzeugt hat. Meistens sind die einfachen Sachen die besten. Vielleicht sind ja auch die Bohnen-Brownies etwas für dich. Fast glutenfrei, nur mit Haferflocken, aber die lassen sich bestimmt auch ersetzen.
      Vielen Dank auch für dein Feedback! Würde mich freuen, wenn du ab und an auf Ofenbekenntnisse vorbeischaust :-).
      Liebe Grüße
      Steffi

  3. Toller Tipp mit den spanischen Blogs. Ich schau gleich mal drauf 🙂 Bin auch gerade dabei mein Spanisch wieder aufzufrischen und meine Leidenschaft das Kochen und Backen damit zu verbinden ist einfach genial 🙂
    Viele Grüße
    Sophia

Kommentar verfassen