Herbst-Pizza

Klopf, klopf, ich bin’s schon wieder. Jetzt geht es Schlag auf Schlag mit den Beiträgen. In den letzten Monaten habe ich aus Mangel an Zeit ein bisschen weniger gebloggt, aber juhu endlich, endlich kann ich meiner Back- und Blogleidenschaft wieder häufiger frönen. Und zur Abwechslung stelle ich mit der Herbst-Pizza mal wieder etwas Herzhaftes vor. Es hat sich nämlich nicht nur eingeschlichen, dass ich seltener von mir hören lasse, nein!, ganz langsam haben süße Rezepte die Oberhand gewonnen. Aber gut, ich leugne es nicht, ich spiele für Team Süß – gestern und heute und morgen 😉 .

Allerdings kann auch ich mich nicht alleine von Kuchen ernähren. Deswegen, tataaaa, gibt es heute eine Herbst-Pizza mit Rote Bete, Äpfeln, Rosmarin-Walnuss-Pesto und Gorgonzola. Fein, fein! Die bringt nicht nur Farbe auf den Tisch, sondern liefert auch ein paar Vitamine. Und das kann nie schaden.

Ich habe übrigens eine Weile mit mir gestritten, ob ich die Pizza nun Pizza oder Flammkuchen nennen soll, denn sie hat ein bisschen was von beidem. Aber ja, das ist wohl eher eine philosophische Frage. Lassen wir die beiseite und gehen hier zum Rezept:

Herbst-Pizza – Rezept

Für 2-3 Portionen

Zutaten

  • Teig
    • 250 g Mehl
    • 1/2 Tl Salz
    • 1 Tl Trockenhefe
    • 2 El Olivenöl
    • 150 ml lauwarmes Wasser
  • Pesto
    • 20 Walnusskerne
    • 5 Rosmarinzweige
    • 100 ml Olivenöl
    • Salz, Pfeffer, Zitronensaft
  • Übriger Belag
    • 1/2 mittelgroße Rote Bete (nicht vorgekocht)
    • 1/2 mittelgroßer Apfel
    • 50 g Gorgonzola

Zubereitung

  1. Mehl, Salz und Trockenhefe mischen.
  2. Wasser und Olivenöl zufügen und alles zu einem weichen Teig verkneten. Teig zu einer Kugel formen, mit etwas Mehl bestäuben und in einer abgedeckten Schüssel für 1 Stunde ruhen lassen.
  3. In der Zwischenzeit Walnusskerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten.
  4. Rosmarinzweige waschen und Blätter abstreifen.
  5. Olivenöl, Rosmarinblätter und Walnusskerne pürieren. Das Pesto mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. 
    Es wird nicht das gesamte Pesto für die Pizza benötigt. Der Rest kann anderweitig verwendet werden.
  6. Rote Bete schäle und in dünne Scheiben schneiden. Apfel waschen, Kerngehäuse entfernen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Gorgonzola in kleine Stücke teilen.
  7. Teig nach der Ruhezeit zu einem Rechteck ausziehen. Dafür den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech mit den Händen zu einem Rechteck formen (drücken). Dann unter den Teig fassen, in die Länge ziehen und von oben in Form drücken. Vorgang wiederholen, bis der Teig dünn ist (Ränder können etwas dicker sein) und ca. 3/4 des Backblechs bedeckt.
  8. 1-2 El Pesto auf den Teig geben und verstreichen.
  9. Pizza mit Rote Bete, Apfel und Gorgonzola belegen. Anschließend im vorgeheizten Backofen bei 250 Grad auf der untersten Schiene ca. 15-20 Minuten backen.
    Ich habe die Herbst-Pizza schön lange backen lassen, so war der Boden schön knusprig. Wem das nicht so schmeckt, lässt sie kürzer im Ofen.

Print Friendly, PDF & Email
Zuletzt aktualisiert von Steffi am 12. Oktober 2017

2 Kommentare

  1. Pizza mit roter Bete, das habe ich bisher noch nicht gesehen. Mal schauen, ob ich das in glutenfrei hinbekommen 🙂

Kommentar verfassen