Eiskuchen: Kuchen aus Vanilleeis und Mehl - Rezept

Eiskuchen:
Kuchen aus Eis und Mehl

Richtig gelesen: Kuchen aus Eis und Mehl
Habt ihr schon einmal vergessen, Eis in den Tiefkühler zu tun und wusstet dann nicht, was ihr mit der Eissuppe anfangen sollt? Nein? Ich auch nicht ;-). Aber wenn, dann wäre das die perfekte Gelegenheit, diesen Eiskuchen zu backen, der tatsächlich nur aus Eis und Mehl besteht. Gut, und etwas Backpulver und Salz, aber wir wollen mal nicht kleinlich sein.
Es gibt natürlich noch einen anderen Anlass, Eis zu Kuchen zu verarbeiten: Eis, das in naiver Vorfreude auf den Sommer (im Angebotsrausch) in den Tiefkühlschrank gepackt wurde, und jetzt vergeblich auf Einsatz wartet. Aber ich will nicht über das Wetter schimpfen, kann man ja auch langsam nicht mehr hören. Lieber schwärme ich von diesem rosa Mädchentraum. Drei Anläufe habe ich gebraucht, bis er perfekt war. Und mit perfekt meine ich: soft und fluffig, zart vanillig, angenehm süß und mit einem Himbeerguss, der mein Mädchenherz zum Leuchten bringt und dem Ganzen noch das Krönchen aufsetzt.

Die Sache funktioniert übrigens, da Milchspeiseeis bereits die üblichen Verdächtigen enthält: Ei, Milch/Sahne, Zucker.

Quelle
Das erste Mal habe ich auf Facebook von diesem „Zauberkuchen“ gehört. Das ist schon eine Weile her und der Eiskuchen geriet in Vergessenheit. Dann hat aber tatsächliche eine Eisbox mein Mini-Gefrierfach blockiert. Und da fiel mir der Eiskuchen wieder ein. Wie gesagt, ich habe dann noch drei Versuche gebraucht, bis er perfekt war. Angefangen habe ich mit einem Rezept von food-hacks.com, das ich dann, was die Mengen betrifft, etwas angepasst habe.

Eiskuchen: Kuchen aus Vanilleeis und Mehl – Rezept

Für 1 Gugelhupfform

Lust mir zu folgen?

Zutaten

  • 400 g (nicht ml) gefrorenes Vanilleeis (mit Milch und Sahne)
  • 200 g Mehl
  • 1 Tl Backpulver
  • 1/4 Tl Salz
  • Butter zum Einfetten der Form
  • Grieß zum Ausstreuen der Form
  • Optional für den Guss: Himbeersirup und Puderzucker

Lust mir zu folgen?

Zubereitung

Zubereitungszeit:
Zubereitung: 10 Minuten // Backen: 30-35 Minuten (6)

  1. Eis sehr gut auftauen lassen. Es sollte beinahe flüssig sein.
  2. Mehl, Backpulver und Salz mischen.
  3. Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  4. Eis und Mehl-Mischung gut verrühren. Der Teig sollte die Konsistenz eines Rührkuchens haben.
  5. Gugelhupfform gut ausfetten, mit Grieß ausstreuen und mit dem Eis-Teig befüllen.
  6. Eiskuchen für 30 – 35 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen die Garprobe machen.
  7. Für den Guss, Himbeersirup und Puderzucker mischen und über den ausgekühlten Kuchen gießen.

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zuletzt aktualisiert von Steffi am 10. Oktober 2017

8 Kommentare

  1. Jutta Rezzilli

    Allein die tollen Bilder lassen einem das Wasser im Mund zusammen laufen ☺

    • Danke , rosa lässt gleich jedes Mädelsherz höher schlagen… Und er schmeckt übrigens so fluffig, wie er ausschaut

  2. Hallo Steffi, habe gestern deinen Eiskuchen gebacken, ich hatte ein Grillfest und das war der Nachtisch. Ein toller Kuchen, der schnell gebacken ist und lecker schmeckt. Meine Gäste waren begeistert.

    • Hey, das freut mich aber! So schnell wie der Eiskuchen lässt sich bestimmt kein anderer Kuchen backen :-).
      Schön, dass der Kuchen auch bei deinen Gästen super angekommen ist.
      Liebe Grüße
      Steffi

  3. Habe den Kuchen genau nach Anleitung gebacken. Er sah super aus, aber die Konsistenz ist klebrig bis pappig und der Geschmack lässt auch zu wünschen übrig. Sorry, aber ich kann das Rezept nicht weiter empfehlen. ☹️

    • Hallo Bianca, das ist natürlich ein enttäuschendes Ergebnis. Schade, dass es bei dir nicht geklappt hat. Evtl lag es an der Eissorte oder am Gewicht… Man muss g nehmen nicht ml. Ich hoffe beim nächsten Mal klappt’s besser 🙂

  4. Ich stimme Bianca voll und ganz zu……………..ein klebriger, speckiger Kuchen……einfach nur für die Tonne! Echt schade um das gute Möwenpick Eis…………Hab es auch genau nach Anleitung gemacht. Hab auch auf Die Grammzahl geachtet. Bin jetzt keine unerfahrene Bäckerin, aber das war echt nichts.

    • Hallo Manu,
      Danke für deine Rückmeldung! Tut mir sehr leid! Ich kann nur von meiner Erfahrung berichten, habe ihn schon mehrfach gemacht und er ist immer gelungen…
      LG Steffi

Kommentar verfassen