Cappuccino-Biskuit-Rolle mit Pfirsichen

Cappuccino-Biskuit-Rolle mit Pfirsich

Hallo Mitenand!
Muttertag steht vor der Tür und damit Bühne frei für die Cappuccino-Biskuit-Rolle. Ich glaube, die könnte sich am Sonntag auf dem Kaffeetisch ganz gut machen, oder?

Die Ärmste wartet sowieso schon viel zu lange auf ihren Auftritt. Das Rezept habe ich nämlich schon letztes Jahr im Sommer angefangen zu entwickeln. Nach ein paar Versuchen war ich allerdings mit dem Ergebnis noch immer nicht zufrieden und daher habe ich das gute Stück erst einmal auf die Reservebank gesetzt. Nicht weil sie nicht lecker war, nur einfach noch nicht so wie ich sie wollte. Und was das angeht, bin ich sehr streng.

Dieses Frühjahr hat mich nach einem kleinen Krea-Tief aber die Entwicklerlaune gepackt und mutigen Schrittes bin ich wieder vor den Ofen getreten. Ich sage mutig, weil man für die Rezeptentwicklung eine gute Portion Frustrationstoleranz mitbringen muss. Eine wirklich gute! Wenn es wie bei der Cappuccino-Biskuit-Rolle auch nach zich Versuchen nicht klappen will, kann das zumindest bei mir nämlich schon mal, ähm, ja, zu Ausrastern führen. Oder zumindest zu kleinen innerlichen Wutanfällen 😉 Und die Lust am Ausprobieren schwindet natürlich auch.

Das Problem bei der Biskuit-Rolle war übrigens die Füllung, nicht der Biskuit, wie ihr eventuell vermutet. Ich hatte zumindest reichlich Respekt vor dem Teig, weil mir Biskuit einfach schon so, so, soooo oft beim Aufrollen eingerissen ist. Deswegen ist die Cappuccino-Biskuit-Rolle auch die erste Biskuit-Rolle auf Ofenbekenntnisse überhaupt.

Ausnahmsweise habe ich mich für den Biskuit aber auch wieder bei einem Fremdrezept bedient. Und zwar – natürlich, wie könnte es anders sein – aus meinem Lieblings-Backbuch Lust auf Backen. Die Mengen habe ich an meine Bedürfnisse angepasst.

Warum ich anfangs trotzdem nicht zufrieden war? Zuerst war es zu viel Füllung. Danach zu wenig. Dann hat mir das gewisse Etwas gefehlt. Dann habe ich Banane mit in die Füllung. Das war gut, aber nicht perfekt. Und das war dann der Moment, an dem ich erst einmal das Handtuch geworfen habe (oder vielleicht passender: Das Geschirrtuch 😉 ).

Ganz verworfen habe ich das Rezept aber nicht, da ich es an sich ja super fand, nur eben noch nicht … hm … perfekt (wobei das natürlich Geschmacksache ist). Aber nu ist es geschafft. Willkommen auf dem Blog, Cappuccino-Biskuit-Rolle. Sehen wir dich am Muttertag?

Cappuccino-Biskuit-Rolle mit Pfirsich
Zubereitungszeit
30 Min.
Backen/Kühlen
1 Std. 10 Min.
 

Für 1 Backblech

Autor: Ofenbekenntnisse
Zutaten
Zutaten Biskuit
  • 6 Eier (4 Eiweiß, 6 Eigelb)
  • 110 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 El geschmacksneutrales Öl
  • 50 g Mehl
  • 40 g Speisestärke
Zutaten Füllung
  • 4 Hälften Dosenpfirsiche (Oh, ich liebe die!!!)
  • 5 Blatt Gelatine
  • 75 ml Wasser
  • 7 gehäufte Tl Cappuccino-Pulver weniger süß
  • 400 ml Sahne
  • 3 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • Kakaopulver zum Bestäuben
Zubereitung
Zubereitung Biskuitrolle
  1. 4 Eiweiß mit Zucker und Salz halbsteif schlagen. Der Eischnee sollte deutlich an Volumen gewonnen haben, aber nicht vollkommen steif geschlagen werden und eine cremige Konsistenz behalten.
  2. Eigelb und Öl verquirlen und unter den Eischnee heben.
  3. Mehl und Speisestärke mischen und in die Eimasse hineinsieben. Vorsichtig unterziehen.
  4. Biskuitmasse auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech zu einem Rechteck verstreichen (ca. 20 X 30 cm). Die Masse wird nicht das ganze Backblech bedecken.
    Cappuccino-Biskuit-Rolle mit Pfirsich
  5. Biskuitrolle bei 200 Grad im vorgeheizten Ofen ca. 10 Minuten backen.
  6. Anschließend sofort auf eine mit Backpapier bedeckte Fläche stürzen und Backpapier von der Biskuitrolle abziehen. Kurz auskühlen lassen, dann wieder drehen, denn beim Fülllen soll die Seite, von der das Backpapier nach dem Backen abgezogen wurde, außen sein. Wenn man zu lange mit dem Drehen wartet, bleibt die "Haut " des Biskuits am Backpapier haften. Das ist aber kein wirkliches Problem.

    Cappuccino-Biskuit-Rolle
Zubereitung Füllung
  1. Während der Biskuit backt, Gelatine in kaltem Wasser ca. 10 Minuten einweichen. 

  2. Dosenpfirsiche in ein kleines Sieb geben gut abtropfen lassen. 

  3. 75 ml Wasser mit Cappuccino-Pulver mischen und in einem kleinen Topf aufkochen.
  4. Topf von der Herdplatte nehmen. Gelatine ausdrücken und zu dem noch heißen Cappuccino geben. Umrühren, bis sich die Gelatine aufgelöst hat. Lauwarm abkühlen lassen.
  5. In der Zwischenzeit Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif steif schlagen.
  6. Cappuccino langsam zur Sahne geben und vorsichtig unterziehen. Die Masse wird leicht flüssig, aber das ist nicht schlimm.
  7. Cappuccino-Sahne für ca. 5 Minuten kühl stellen.
  8. Währenddessen abgetropften Dosenpfirsiche in kleine Stücke schneiden und unter die Cappuccino-Sahne heben.

  9. Buiskitrolle mit der Sahne gleichmäßig bestreichen, dabei den Rand etwas aussparen.
    Cappuccino-Biskuit-Rolle
  10. Biskuitrolle von der kurzen Seite des Rechtecks her aufrollen. Äußere Enden etwas abschneiden, damit die Füllung schön zur Geltung kommt. Ca. 1 Stunde kühl stellen.

  11. Cappuccino-Biskuit-Rolle vor dem Servieren mit Kakaopulver bestäuben.

Rezept drucken

Print Friendly, PDF & Email
Zuletzt aktualisiert von Steffi am 13. Mai 2018

Schreibe einen Kommentar. Ich bin gespannt auf deine Meinung