Amaranth-Brötchen

Amaranth-Brötchen

Vollkorn-Tourismus
Es soll Menschen geben, denen das Wort Vollkorn den Angstschweiß auf die Stirn treibt, meiner Mutter dagegen zaubert es ein glückseliges Lächeln ins Gesicht. Sie ist wirklich der größte Vollkornbrot/-brötchen-Anhänger, den ich kenne. Eigentlich ist sie sogar mehr ein Vollkornbrot-Spürhund. Die Souvenirs aus ihren Urlauben sind grundsätzlich Brote und Brötchen – echt wahr! Sie findet in jeder Stadt, in jedem Land neue Varianten, egal wo. Sollte sie auf einer Reise einmal „verloren“ gehen, wird man sie im nächsten Bäcker wiederfinden, da bin ich mir ziemlich sicher. Immer dem Backduft nach. Sie shoppt aber nicht nur für ihr Leben gerne Brot, sie backt es auch. Diese Amaranth-Brötchen-Rezept-Entdeckung geht also auf ihr Konto.
Übrigens sind es eigentlich keine richtigen Brötchen, sondern eher kleine Baguettes oder Brötchenstangen. Die Namensgebung ändert natürlich nichts am Geschmack, also nicht irritieren lassen.

Mit Vollkornmehl zu backen, ist ja keine einfache Sache, da es schwerer als normales Mehl ist und daher die Teigmassen nicht so gut aufgehen – vor allem wenn man ohne Zusatzstoffe backt. Diese Brötchen sind mir dennoch schon beim ersten Mal gelungen. Und es lohnt sich wirklich, sie einmal auszuprobieren.

Geschmack
Danke Mama für diese Entdeckung, denn die Brötchen sind genial! Saftig, nussig, einfach fantastisch!

Quelle
Das Rezept stammt aus dem Heft Backlust (14/2014) Brot backen.

Amaranth-Brötchen – Rezept

Für 4 Stangen

Zutaten

  • 100 g Amaranth
  • 150 g Weizenmehl (Type 550)
  • 150 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 2 gestrichene Tl Salz
  • 1 Pck. Trockenbackhefe
  • 1 Tl Zucker
  • 2 El Speiseöl, z.B. Sonnenblumenöl
  • evtl. 50 ml lauwarmes Wasser

Zubereitung

Zubereitungszeit
Kochen: 40 Min. // Gehen: 80 Min. // Zubereitung: 20 Min. // Backen: 30-40 Min.

  1. Vorbereitend 300 ml Wasser in einem Topf aufkochen, Amaranth hinzufügen und aufkochen lassen, zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 30 Minuten garen. Gelegentlich umrühren. Nach Ende der Garzeit noch etwa 10 Minuten auf der ausgeschalteten Herdplatte ausquellen lassen. Amaranth anschließend lauwarm abkühlen lassen (er darf nicht vollständig erkalten), bevor man mit der weiteren Zubereitung fortfährt.
  2. Mehlsorten, Salz, Trockenbackhefe und Zucker in einer Rührschüssel mischen.
  3. 50 ml Wasser, Speiseöl und lauwarme Amaranth-Masse zufügen und zu einem festen Teig verkneten. Der Teig sollte am Ende nicht mehr am Schüsselrand kleben bleiben und eine schöne homogene Masse bilden (wie eine normaler Hefeteig).
  4. Teig an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.
  5. Wenn der Teig schön aufgegangen ist, mit etwas Mehl bestäuben und noch einmal kurz durchkneten. 4 Portionen abteilen und diese zu kleinen Baguettes formen, die zu den Enden hin dünner werden.
  6. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, zudecken und weitere 20 Minuten gehen lassen.
  7. Backofen auf 250 Grad vorheizen und eine Schale mit Wasser in den Ofen stellen.
  8. Wenn die Stangen weitere 20 Minuten gegangen sind, oben längs einschneiden und im Ofen 10 Minuten bei 250 Grad backen.
  9. Nach diesen 10 Minuten Temperatur auf 200 Grad reduzieren und weitere 20-30 Minuten backen.
  10. Nach dem Backen bei belieben noch mit Mehl bestäuben.

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zuletzt aktualisiert von Steffi am 19. August 2016

Kommentar verfassen